27. Strausspokal

Am Samstag dem 06.Mai fand der traditionelle Strausspokal, in seiner 27. Auflage statt. Das dieses Turnier auf der Bogensportanlage hinter der Energie-Arena, ein besonderes werden sollte, konnten keiner der Helfer, Kampfrichter oder Bogensportler mit ihren Betreuern erahnen.
Nach der Begrüßung und dem Einschießen ging es für die rund 70 Starter aus 15 Vereinen planmäßig an den Start. Gleichzeitig wurde bei diesem Turnier eine Kampfrichterprüfung durch den DBSV (Deutscher Bogensportverband) durchgeführt. Zu den drei Prüflingen gehörten auch die Strausberger Anett und Karsten Laarz. In Zukunft werden wir dann bei der Ausrichtung von Wettkämpfen nicht mehr auf auswärtige Kampfrichter angewiesen sein.
Das Wetter spielte ebenfalls eine nicht unerhebliche Rolle. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage, herrschten zudem auch angenehme Temperaturen und vor allem relative Windstille. Alles im allem gute Bedingungen, die am Ende des Turniers bei einigen Bogensportlern zu erstaunlichen Leistungen führten. So viele Rekorde in einem einzigen Turnier sind sehr selten, 7 Bogensportler stellten insgesamt 11 Landesrekorde und 7 Deutsche Rekorde auf. 

Lukas Lehnig U14 Compound BBSV Jugend (Finsterwalde): 
DR: 40m 349 Ringe, LR 30m 344 Ringe, DR: Gesamt 1388 Ringe

Lars Klingner Herren Compound TSV Lindenberg: 
LR: 50m 351 Ringe

Heiko Poppe Ü55 Blankbogen PCK 90 Schwedt: 
DR: 50m 309 Ringe, LR: 40m 314Ringe , LR: 30m 301Ringe , LR: 20m 322 Ringe

Klaus Schulze Ü55 Jagdbogen Werderaner BS: 
DR: 50m 309 Ringe, DR: 40m 314 Ringe, LR: 30m 303Ringe, DR: Gesamt 1248 Ringe

Saskia Burkert U20w Jagdbogen Pneu. Fürstenwalde:
LR: 50m 219 Ringe

Jenny Zecha Damen Jagdbogen PCK 90 Schwedt:
LR: 30m 271 Ringe

Reinhard Braunsdorf Ü65 Jagdbogen TSV Lindenberg: 
DR: 50m 264 Ringe, LR: 40m 298 Ringe, LR: 30m 280 Ringe, LR: Gesamt 1157 Ringe

Auch die drei Starter des KSC erbrachten zu diesem frühen Saisonhöhepunkt gute Leistungen. Ihre erste komplette WA-Runde (je36 Pfeile auf vier Entfernungen) bewältigten Andreas Schulze (Herren Compound,1168 Ringe) und Julius Wenk (U17m Compound, 1250 Ringe). Yanneck Regling bestätigte seine gute Form und blieb nur knapp unter seinen in der Vorwoche in Finsterwalde geschossenen Brandenburger Rekorden (U 12m 682 Ringe).

Zu guter Letzt hatten nicht nur die Bogensportler Grund zum Feiern, auch die drei Sportfreunde die an diesem Tag ihre Kampfrichterprüfung absolvierten, konnten mit bestandenen Prüfungsergebnissen ihren Heimweg antreten. Nach der endgültigen Bestätigung durch den Dachverband wird es drei neue Kampfrichter im BBSV (Brandenburger Bogensportverband) geben. 


26. Strausspokal

Der Bogensport des KSC Strausberg hat zum 26. Mal seinen Strausspokal ausgetragen. Die Vorbereitung der 144er WA-Runde gestaltete sich in diesem Jahr zum „Hürdenlauf“. In der Nacht vom Herrentag haben Unbekannte den Bogensportplatz besucht und die aufgestellten Scheiben beschädigt. Pünktlich und in gewohnter Weise wurde die Wekampfstäe zum Samstag den 07. Mai trotzdem wieder so hergerichtet, dass die 73 Bogensportler an die Schießlinie treten konnten. Erstmalig konnte unser Verein den Bogenhändler „Matze“ Mahias Steinki mit einem Verkaufsstand auf unserem Platz begrüßen. Die Firma Sanitätshaus Seeger hat ebenfalls diesen Wekampf tatkräig unterstütz. Die Kugelschreiber waren bei den Bogensportler genauso gut angekommen wie der Traubenzucker. Unser Verein hae in diesem Jahr nur vier Bogensportler am Start. So waren unsere Jüngsten, Fabio Radtke (U12 männl. Jagdbogen 379 Ringe) und Yanneck Regling (U12 männl. Compound 563 Ringe) die einzigen Kinder die für den KSC Strausberg starteten. Lydia Laarz (U20 weib. Compound 1214 Ringe) schoss als Strausbergerin im Trikot für die Landesjugendauswahl des Brandenburger Bogensportverbandes. Alle drei waren in ihrer jeweiligen Alterklasse Einzelstarter, Lydia gelang es außerdem mit ihrem Auswahlteam einen guten drien Platz in der Compound-Pokalwertung zu erkämpfen. Von unseren Erwachsenen konnte sich Reiner Ackermann (Ü45 Compound 1252 Ringe) knapp aber erfolgreich gegen die Konkurrenten durchsetzen. Der 26. Strausspokal entpuppte sich nicht nur Weertechnisch zu einem Hoch, sondern auch Leistungsmäßig. Dem ehemaligen Strausberger Klaus Schultze (Jagdbogen Ü 45) gelang es, auf 40 m mit 313 Ringen seinen eigenen neuen Deutschen Rekord um einen Ring zu verbessern. Die Pokalwertung bei den Recurve Bögen (olympischer Bogen) dominierten auch in diesem Jahr wieder die Jungen Bogensportler der beiden Hauptstadt Clubs, BSC BB Berlin und BSSC Olympia Berlin. Beide Teams bestanden nur aus jugendlichen Sportlern unter 17 Jahren. Zum zweiten Mal in Folge gelang es dem Team des BSC BB Berlin 1 (3628 Ringe) vor dem BSSC Olympia Berlin 1 (3494 Ringe) und dem Team der TSG Lübbenau (3369 Ringe) sich durchzusetzen. Wenn es ihnen dies im nächsten Jahr erneut gelingt, verbleibt der Wanderpokal für immer bei den Berlinern. Gleiches gilt auch für die Pokalwertung der Compounder. Hier gelang es dem ersten Team des TSV Lindenberg (3888 Ringe) ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Auf dem zweiten Platz landeten die Sporreunde der TSG Lübbenau (3793 Ringe) vor der Jugendauswahl des BBSV (372


25. Strausspokal am 2. Mai 2015

Download
Ergebnisliste
25. Strausspokal.html
HTML Dokument 18.7 KB

 

Bilder


Sieben Jahre alten Rekord geknackt

 

Zum 25. Strausspokal stellte Gabi Schultze mit 326 Ringen einen neuen deutschen Rekord über 60 Meter auf. Die alte Bestmarke hatte sieben Jahre gehalten, wurde 2008 beim Verbandspokal in Garbsen bei Hannover geschossen.

 

Erst vor 4 Wochen hatte sich Gabi Schultze mit einem neuen Bogen ausgerüstet. „Es war jetzt an der Zeit, meinen 7 Jahre alten Bogen durch einen neuen zu ersetzen.“ Die notwendige Einstellung des neuen Bogens, auch Bogen-Tuning genannt, erfolgte durch Erdal Tapan von „est Bogensport Berlin“. Danach blieb nicht mehr viel Zeit für das Training und die Vorbereitung auf den Strausspokal. Das klappte ganz gut, Gabi ging mit einer optimistischen Erwartungshaltung in den ersten Wettkampf der Freiluftsaison. Am Ende lief es besser als erwartet. Neben der Rekordleistung über 60 Meter blieb sie mit gesamt 1.267 Ringen nur 10 Ringe unter ihrer absoluten Bestmarke von 1.277 Ringen, übrigens auch immer noch deutscher Rekord und 2008 zum Verbandspokal in Garbsen von ihr aufgestellt.

 

Alle 69 Bogensportler aus 15 Vereinen gingen bei fast idealem Schießwetter, einem trockenen Sonne-Wolken-Mix mit wenig Wind, an den Start. Vorher gab es für jeden Aktiven einen Jubiläumsanstecker zum 25. Strausspokal.

 

Nach 4 Durchgängen mit unterschiedlichen Entfernungen und  ...

... insgesamt 144 Pfeilen standen die Gewinner in den Einzeldisziplinen und der Mannschaftswertung fest. Zusätzlich zu dem üblichen Wanderpokal für Recurvemannschaften gab es zum 25. Jubiläum auch Pokale für die besten Mannschaften der Bogenklassen Compound und Bögen ohne Visier. Die Strausberger hatten ein Recurve-Team mit Gabi Schultze, Christa Holtkamp und Tim Stübner ins Rennen geschickt. Sie belegten am Ende den 4. Platz von 7 Mannschaften. Hier gewann der SG BB Berlin. Der Compound-Pokal verbleibt nun ein Jahr bei der TSV Lindenberg und die Schützen der SSV PCK 90 Schwedt freuten sich über den Sieg bei den Bögen ohne Visier.

 

Bei den KSC-Schützen gab es folgende Einzelplatzierungen: Tim Stübner errang den 2. Platz bei den U17-männlich Recurve. Klaus Schultze siegte mit seinem Jagdbogen und Reiner Ackermann belegte bei den Herren Ü45 Compound den 4. Platz. Einzelstarter waren Christa Holtkamp (Damen Ü60 Recurve), Lydia Laarz (U20 weiblich Compound) und Fabio Radke (U12 männlich Jagdbogen).

 

Am Ende eines langen Wettkampftages war bei den Verabschiedungen oft zu hören „… na dann bis zum nächsten Jahr wieder hier in Strausberg … „ – zum 26. Strausspokal.


Ringzahlen der KSC-Bogensportler

Tim Stübner 1.067

Klaus Schultze 1.163

Gabi Schultze 1.267

Reiner Ackermann 1.231

Christa Holtkamp 950

Lydia Laarz 1.240

Fabio Radke 444 (72 Pfeile, 2 Entfernungen)

Alle Jahre wieder - Strausspokal der 24.

Der Strausspokal ist für viele Brandenburger und Berliner Bogenschützen schon lange ein fester Bestandteil des persönlichen Wettkampfprogramms.

 

So begrüßte unser Vereinsvorsitzender Thomas Glöckner auch dieses Jahr wieder insgesamt 68 Sportler aus 16 Vereinen - darunter 9 KSC-Schützen - zum 24. Strausspokal.

 

 

 

Download
Ergebnisse Strausspokal 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Der gefühlte Wintereinbruch mit Schneeregen vom Vortag war vergessen, blauer Himmel mit Sonnenschein und ein sehr gut hergerichteter Platz boten ideale Bedingungen für alle Schützen und Zuschauer an einem langen Wettkampftag.

 

Pro Schütze flogen an diesem Tag 144 Pfeile ins Ziel, bestenfalls in das Gold der Scheibe. Für die jüngsten Starter reichte die Hälfte, also 72 Pfeile.

 

Am Ende nahm die Mannschaft des BSSC Olympia aus Berlin als Sieger den Strausspokal in Empfang. Auf Platz 2 landeten die Schützen des SSV PCK 90 Schwedt vor dem Team von BB Berlin. Unsere Recurve-Schützen belegten den 5. Platz.

 

Aus Sicht unseres Vereins sind die Ergebnisse von Lydia Laarz (1.265 Ringe, U17 Compound) und Gabi Schultze (1.208 Ringe Ü40 Recurve) besonders hervorzuheben.

Fabio Radtke und Kevin Goetjes (U10 Jagdbogen) absolvierten ihren ersten Wettkampf.

 

Hier die Ergebnisse unserer KSC-Schützen:

 

Felix Laarz - 3. Platz (U17 Recurve, 1.104 Ringe)

Gabi Schultze - 1. Platz (Ü40 Recurve, 1.208 Ringe)

Christa Holtkamp - Einzelstarterin (Ü60 Recurve, 928 Ringe)

Elias Schütte - Einzelstarter (U10 Compound, 587 Ringe)

Reiner Ackermann - 4. Platz (Ü45 Compound, 1.186 Ringe)

Lydia Laarz - Einzelstarterin (U17 Compound, 1.265 Ringe)

Fabio Radtke - 1. Platz (U10 Jagdbogen, 439 Ringe)

Kevin Maurice Goetjes - 2. Platz (U10 Jagdbogen, 289 Ringe)

Klaus Schultze - Einzelstarter (Ü45 Jagdbogen, 1.110 Ringe)

 

Nächstes Jahr ist der Strausspokal natürlich wieder auf dem Wettkampfkalender zu finden. Dann laden wir zum Jubiläum ein - zum 25. Mal.